2016-08-01 Lenas Herzenswunsch

August 2016
Lenas Herzenswunsch wird ermöglicht

Eine unvergessliche Reise nach Paris.

Hallo Marion, Verein und Sponsoren,

meine Fahrt nach Paris war das schönste und beste was ich mir wünschen konnte.

So.: Wir sind mit dem Zug in Paris angekommen und sind gleich in unser Hotel gegangen. Am ersten Abend haben wir die Gegend um unser Hotel erkundet und waren etwas essen.

Mo.: Zuerst waren wir von Früh bis Nachmittag im Louvre, dort habe ich mir die Mona Lisa, viele Skulpturen und Gemälde angeschaut. Wir waren auch im Untergrund in dem man die Grundsteine und die Entstehung des Louvre (stück für stück) anschauen konnte. Anschließend sind wir mit der Metro weiter nach Notre Dame gefahren wo ich mit meinem Vater Notre Dame von oben angeschaut habe, bis zum Dach waren es 300 Stufen mit zwei Aussichtsplattformen. Zwischendurch habe ich den besten Burger Meines Lebens gegessen. Am Abend sind wir nochmal zum Louvre mit der Pyramide und Notre Dame gefahren um Bilder bei Nacht zu machen, da Abends alles schön beleuchtet ist.

Di.: Am nächsten Tag waren wir in den Katakomben von Paris die sehr schaurig sind und auch traurig machen. Wir sind dann in die Stadt und haben dort die älteste Kirche von Paris besichtigt (Eustenie). Um ca. 18 Uhr sind wir dann zum Eifelturm gefahren, meine Mutter sagte :“Als wir um die Ecke gelaufen sind und ich habe den Eifelturm das erst mal gesehen, da hat mein ganzes Gesicht gestrahlt“, ich selber habe das ja nicht gesehen. Von ca. 19.30 bis 21.45 Uhr waren wir auf der Plattform oben in der Spitze des Eifelturms und haben viele schöne Bilder von Paris gemacht, wie auch auf der mittleren und unteren Aussichtsplattform. Auf der untersten Plattform (die wir über eine Treppe erreicht haben) sollten wir um ca.23.00 Uhr nach Aufforderung den Eifelturm verlassen, da er jetzt geschlossen wird. Ich kann euch gar nicht beschreiben was das für ein Gefühl für mich war (Überwältigt, das er so groß ist, der Aufwand für eine Ausstellung …), ich habe ca. 1000 Bilder vom Eifelturm und von Paris von oben gemacht, um ca. 21 Uhr hat der Eifelturm angefangen zu blinken wie an einem Christbaum und dann alle Stunde bis 23 Uhr. Oben auf dem Eifelturm ist ein Zimmer eingerichtet wo man Eifel mit seiner Frau und einen Ingenieur sieht. Im Hotel bin ich total müde ins Bett gefallen.

Mi.: Am 3. Tag sind wir mit dem Zug nach Versailles gefahren und haben mit einem Golf Caddy den Schlosspark besichtigt. Danach waren wir nochmal am Eifelturm bei dem ich nochmal um die 1000 Bilder gemacht habe. Am Abend waren wir am Triumphbogen und am Moulin Rouge wo man auf einer Plattform unter Luft Bilder machen kann. Und ich bin auch die Chan Elise bin ich dank meiner Mutter (da ich sie davor nicht kannte) entlanggelaufen, mit den vielen Geschäften und auch den teuren Autos.

Do.: Sind wir sehr früh mit den Zug nach Disneyland gefahren und haben uns den Resort Park und den Movie Park angeschaut. Im Disneyland sind die verschiedenen Filme wie Indiana Jones, Fluch der Karibik usw. aufgebaut und es ist auch eine richtige Stadt dort, in dem Mickey und Mini Mouse wohnt.

Der Movie Park ist was für die größeren. Dort haben wir eine Fahrt mitgemacht, bei der gezeigt wird wie Spezial Effekte aus Filmen gemacht werden.

Wir saßen in einem Zug, der plötzlich anfing zu schaukeln wie bei einem Erdbeben, gleichzeitig kamen auf einmal 265000 Liter Wasser von einem Berg runtergeschossen. Da war ich ziemlich erschrocken und habe meine Familie zurückgeschoben, weil ich auf der Seite saß wo das Wasser auf einen zukam. Am Schluss war ich nicht mehr so trocken wie am Anfang (grins). Wir haben auch im Film Armageddon als Statisten mitgewirkt, in der Stelle des Films als die Erde von einen Meteoriten zerstört wird, da waren wir im nachgebauten Raumschiff der ISS. Am Abend haben wir es uns noch einmal gemütlich gemacht und gut gegessen. Was mir noch aufgefallen ist: je nach Bezirk die man mit der Metro erreichte, sah jede Metrostation anders aus. Ich weiß nicht wie ich euch alle Danken soll, das Ihr mir meinen größten Wunsch erfüllt habt und für die wundervollen Tage die ich dort erleben durfte.

Ich könnte euch noch so viel erzählen und meine Eindrücke kann ich gar nicht alle beschreiben wie ich mich gefühlt habe, mir fehlen die Worte.

Viele Liebe Grüße,

Lena mit Familie