28.04.2017

Spende des TTC Kienfeld

Tischtennisspieler unterstützen durch Christbaumsammelaktion „Active Onco Kids“.

Eine Spendenübergabe stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des TTC Kienfeld. Die Tischtennisspieler aus dem kleinen Ortsteil von Vestenbergsgreuth hatten im Januar im Gemeindegebiet ausgediente Christbäume eingesammelt und ihren Service mit einem Spendenaufruf verbunden. So waren 525 Euro zusammengekommen, die der Vorsitzende Paul Frömel und sein Stellvertreter Bernd Schierer an Marion Müller und Regina Israel vom Verein „Toy Run – Träume für kranke Kinder“ übergaben.

Wie die Vorsitzende Marion Müller erläuterte, unterstützt der Verein die Patienten der Kinder- und Jugendklinik Erlangen und deren Familien zum Beispiel durch die Erfüllung von Herzenswünschen, schnelle und unbürokratische Hilfe für Familien, die durch die Erkrankung ihres Kindes in eine Notlage geraten sind und durch verschiedene Aktivitäten, die wesentlich dazu beitragen, die Lebensfreude zu steigern und den Klinikaufenthalt zu erleichtern.

Die Spende des Tischtennisclubs wolle man für das neue Projekt „Active Onco Kids – mit Sport und Ernährung gegen Krebs bei Kindern“ verwenden. In jüngster Zeit hätten Studien bei Erwachsenen gezeigt, dass körperliche Aktivität in Verbindung mit der richtigen Ernährung messbar die Nebenwirkungen einer Chemo- oder antihormonellen Therapie reduzieren kann. Um dieses Konzept auch auf Kinder übertragen und wissenschaftliche Daten erheben zu können, sei die Einstellung eines Sportwissenschaftlers und eines Psychologen Voraussetzung. Bei der Finanzierung dieser Stellen helfe nun der TTC mit dem Erlös seiner Christbaumaktion.

Wie dem Bericht des TTC-Vorsitzenden zu entnehmen war, gehört neben der Spendenaktion ein Weinfest, das von Jahr zu Jahr besser angenommen wird, zu den Höhepunkten des geselligen Vereinslebens.

Quelle: TTC Kienfeld